Einen souveränen Sieg mit 9:0 - ohne einen einzigen Satzverlust - holten die Stadtsteinacher Herren in ihrem ersten Saisonspiel gegen den TSC Mainleus.
Auch die zweite Herrenmannschaft überzeugte am ersten Spieltag mit einem 8:1 gegen den TSV Bindlach.
Ganz anders verlief die Partie der Damenmannschaft. Sie sicherten nur mit fünf gewonnenen Match-Tie-Breaks und einem Endergebnis von 5:4 den Sieg gegen eine stark aufgestellte Mannschaft des TC Weiß-Rot Coburg.
Die Damen 60 mussten sich mit einem Unentschieden von 3:3 gegen den TC Veste Coburg zufrieden geben.
Gegen die stark aufgestellte Mannschaft des TSV Burgfarnbach hatten die Herren 50 leider keine Chance und mussten eine Niederlage von 3:6 hinnehmen.
Nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga kassierten die Herren 50 II leider die erste Niederlage. Sie verloren gegen den TC Bamberg mit 1:8.
Damen Bezirksliga
TC Stadtsteinach – TC Weiß-Rot Coburg 5:4
Schröppel Annalena - Abeska Nele 4:6, 6:4, 10:8; Spindler - Feiler 4:6, 6:3, 10:7; Schröppel Annette - Abeska Kim 4:6, 6:1, 10:6; Schmidt – Lutz 1:6, 2:6; Schröppel Alexa – Hammerschmidt 3:6, 3:6; Nowak – Rohdenburg 4:6, 6:4, 10:6

Schröppel Annalena/Schmidt – Abeska Nele/Feiler 1:6, 0:6; Schröppel Annette/Schröppel Alexa – Abeska Kim/Lutz 4:6, 7:6, 10:4; Spindler/Nowak – Hammerschmidt/Rohdenburg 5:7, 6:3, 9:11

Das Glück stand an diesem Spieltag auf der Seite der Stadtsteinacher Damen. Sie sicherten sich mit fünf gewonnen Match-Tie-Breaks den Sieg mit 5:4. Bei den Einzeln mussten sich lediglich Alexa Schröppel und Anna Schmidt in zwei Sätzen geschlagen geben. Alle anderen Einzel wurden im Match-Tie-Break entschieden. So gewann Annalena Schröppel mit 4:6, 6:4, 10:8 den Entscheidungsdurchgang. Auch Hannah Spindler setzte sich gegen ihre laufstarke Gegnerin mit 4:6, 6:3, 10:7 durch, die bis zum letzten Punkt nicht aufgab. Im ersten Satz hatte Annette Schröppel noch nicht ganz in ihre routinierte Spielweise gefunden, was sich aber ab dem zweiten Satz änderte. Sie gewann 4:6, 6:1, 10:6. Nachwuchsspielerin Cara Nowak behielt im richtigen Moment die Nerven und setzte sich mit 4:6, 6:4 und 10:6 gegen ihre routinierte Gegnerin durch. Bei den Doppeln musste nochmal gezittert werden. Das Doppel Annalena Schröppel/Schmidt verlor deutlich mit 1:6, 0:6. Auch Spindler/Nowak unterlagen im Entscheidungsdurchgang mit 5:7, 6:3, 9:11. So lag die Hoffnung auf dem Cousinen-Doppel Annette Schröppel/Alexa Schröppel. Den ersten Satz gaben sie mit 4:6 ab. Im zweiten Satz lagen sie bereits 1:4 hinten, kämpften sich aber nochmal zurück ins Spiel und gewannen 7:6. Nun entschied der Match-Tie-Break über Sieg oder Niederlage. Die Cousinen kämpften um jeden Punkt und somit ging der Sieg mit 10:4 an die Stadtsteinacher Damen.
Damen 60 Landesliga
TC Stadtsteinach – TC Veste Coburg 3:3
Koll – Hoffmann 6:2, 5:7, 9:11; Burger – Moser 3:6, 6:2, 4:10; Wendel – Rölz-Knoch 5:7, 6:3, 11:9; Erhardt – Wagner 6:1, 6:3

Kratkai/Erhardt (w.o.) – Hoffmann/Moser; Koll/Burger – Rölz-Knoch/Wagner (w.o.)

Die neu gegründete 60er Damenmannschaft erreichte in ihrem ersten Saisonspiel - ohne ihre an Nummer eins gesetzte Beate Kratkai – ein Endergebnis von 3:3. Christine Erhardt erzielte den ersten Siegpunkt mit einem deutlichen Ergebnis. Siglinde Wendel holte mit einem hart erkämpften Sieg im Match-Tie-Break mit 11:9 den zweiten Punkt. Evi Koll und Sigrid Steinlein mussten sich leider im Match-Tie-Break geschlagen geben. Nach den Doppeln stand somit das Endergebnis von 3:3 fest.
Herren Bezirksklasse 2
TSC Mainleus – TC Stadtsteinach 0:9
Suppelt – Fiessmann 0:6, 1:6; Pöpperl – Friderichs 1:6, 3:6; Wagner – Walther 1:6, 4:6; Trappmann – Korkisch 1:6, 1:6; Spindler – Will 1:6, 1:6; Landel – Giunta 0:6, 1:6

Wagner/Spindler – Fiessmann/Walther 0:6, 2:6; Pöpperl/Doepke – Friderichs/Will 3:6, 2:6; Trappmann/Landel – Korkisch/Giunta 1:6, 2:6

Zum Saisonstart rückten die Männer der Herren I mit Bestbesetzung beim TSC Mainleus an. Nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse 1 im letzten Jahr, sollte der erste Spieltag in der Bezirksklasse 2 gleich zeigen wo es für den TC Stadtsteinach langgeht - an die Tabellenspitze. Martin Friderichs sicherte sich eine schnelle 1:0-Satzführung und beendete das Spiel mit 6:1 6:3. Auch Michael Korkisch machte kurzen Prozess und siegte 6:1 6:1. Nach nur einer knappen Stunde war die erste Einzelrunde der Begegnung mit dem 6:0 6:1-Sieg von Sandro Giunta beendet. Tobias Will bezwang daraufhin seinen Gegner mit 6:1 6:1. Während Maximilian Fiessmann sein Spiel zügig mit 6:0 6:1 beendete, kämpfte Dirk Walther noch um den Sieg. Nachdem der Mainleuser im zweiten Satz zuerst noch Gegenwehr zeigte, beendete Walther das Spiel mit dem Endstand 6:1 6:4. Souverän gewannen Walther/Fiessmann das erste Doppel mit 6:0 6:2. Auch Korkisch/ Giunta beendeten mit 6:1 6:2 das Spiel. Auf eine stärkere Paarung trafen Will/Friderichs. Das Mainleuser Doppel zwang die Stadtsteinacher im ersten Satz immer wieder zu Fehlern. Der 6:3-Satzsieg lies Will/Friderichs besser ins Spiel finden, sodass der zweite Satz 6:2 endete. Ein 9:0 Sieg am ersten Spieltag bringt dem TC Stadtsteinach große Hoffnung sein Ziel für diese Saison zu erreichen.
Herren Kreisklasse 1
TC Stadtsteinach – TSV Bindlach 8:1
Burger – Schamel 5:7, 3:6; Kerner – Weyh 6:1, 6:0; Witzgall – Erhard 6:2, 6:4; Pfändner – Siecora 6:1, 4:6, 10:8; Schießl – Pargent 2:6, 6:2, 10:5; Lindner – Groll 6:1, 6:1

Burger/Kerner – Schamel Weyh 6:4, 7:5; Witzgall/Pfändner – Siecora/Pargent 6:3, 6:3; Schießl/Lindner – Erhard/Groll 6:0, 6:3

Die Vorzeichen für die neue Saison waren vielversprechend. Dank der Spielgemeinschaft mit dem 1.FC Kupferberg hat sich die Personalsituation deutlich entspannt. Mit viel Selbstvertrauen konnte man also den TSV Bindlach empfangen, gegen den man bereits in der letzten Saison gewonnen hatte. Rouven Kerner startete fulminant und siegte an Position zwei mit 6:1 6:0. Etwas mehr Mühen hatte die Nummer vier Tobias Pfändner. Ein Durchhänger im zweiten Satz zwang ihn in den Match-Tiebreak, der nur knapp gewonnen werden konnte - 6:1 4:6 10:8. Laurenz Lindner zeigte die stärkste Leistung des Tages und konnte in Rekordzeit ein 6:1 6:1 in den Spielbericht eintragen. Im Duell der Einser unterlag Tobias Burger dem souveränen Leihspieler der Landesliga-Herren 40 von Lerchenbühl Bayreuth mit 5:7 und 4:6. Dies sollte aber die einzige Niederlage bleiben: Patrick Witzgall konnte mit einem 6:2 6:4 den Weg zum Tagessieg ebnen und Jonas Schießl machte bereits vor den Doppeln alles klar. Wie meistens gewann er erst im Match-Tiebreak mit 2:6 6:2 10:5.
Die Doppel wurden locker gespielt. Burger/Kerner, Witzgall/Pfändner und Schießl/Laurenz konnten jeweils in zwei Sätzen gewinnen. Mit dem 8:1 hat man die Ambitionen für die anstehende Saison noch einmal unterstrichen. Bereits am nächsten Sonntag muss die Leistung beim TC Burghaig bestätigt werden.
Herren 50 Landesliga
TC Stadtsteinach – TSV Burgfarrnbach 3:6
Streng – Uhlig 4:6, 3:6; Posse – Mroncz 0:6, 2:6; Korkisch – Vogelhuber 6:7, 2:6; Schröppel Klaus – Schmidtlein 3:6, 0:6; de Bortoli – Lutz 6:2, 6:0; Hoffmann – Buhl 3:6, 7:6, 6:10

Streng/Posse – Uhlig/Vogelhuber 3:6, 0:2 (w.o. Streng/Posse); Korkisch/Schröppel Klaus – Mroncz/Buhl 5:5 (w.o. Mroncz/Buhl); de Bortoli/Hoffmann – Schmidtlein/Lutz 6:1, 2:3 (w.o. Schmidtlein/Lutz)

Gegen einen ersatzgeschwächten Gegner konnten die Stadtsteinacher am ersten Spieltag wenig ausrichten. Lediglich Neuzugang Guy de Bortoli überzeugte und gewann sein Einzel deutlich. In den weiteren Einzelpartien konnte nur Jürgen Hoffmann sein Match ausgeglichen gestalten, verlor aber knapp im Match-Tie-Break. Beim Spielstand von 1:5 nach den Einzeln, waren die anschließenden Doppel für den Matchausgang ohne Bedeutung.
Herren 50 II Bezirksliga
TC Bamberg – TC Stadtsteinach 8:1
Neller – Steinlein 6:2, 6:2; Lehner – Laaber 6:0, 6:1; Schramm – Geist 5:2 (w.o. Geist); Drechsler – Spindler 3:6, 2:6; Rimkus – Klaus 6:2, 6:2; Beil – Baum 6:4, 6:2

Neller/Lehner – Steinlein/Laaber 6:1 6:1; Schramm/Beil – Geist/Spindler 6:3, 6:4; Drechsler/Rimkus – Klaus/Baum 1:6, 6:3, 10:3

Das klare Ergebnis spiegelt nicht unbedingt die jeweiligen Spielverläufe wieder, bei denen die Stadtsteinacher Bezirksliganeulinge nicht gerade vom Glück verfolgt waren. Starke und teils lange Ballwechsel gingen fast ausnahmslos auf das Gastgeberkonto - die Bamberger waren einfach einen Ball besser. Raimund Steinlein und Peter Laaber waren ohne Gewinnchance, Roland Geist musste das Einzel wegen muskulärer Probleme aufgeben. Robert Klaus und Mannschaftsführer Thomas Baum nutzten trotz klarer Niederlagen ihre Möglichkeiten leider nicht aus. Lediglich Rainer Spindler gelang ein Punkt im Einzel, den er nach 0:3 Rückstand souverän erspielte. Bei den bedeutungslosen Doppeln hätten Geist/Spindler einen Punkt holen können. Das Doppel Klaus/Baum war noch näher dran und verlor erst im Matchtiebreak.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen