Herren 30 Bezirksklasse 1
TC Stadtsteinach - TSV Mönchröden 7:2
Fiesmann - Gebauer 6:3, 3:6, 14:12; Friderichs - Schubert (w.o.) 5:2; Walther - Marscheider 6:1, 6:0; Will - Wolf 6:1, 6:0; Bobek - Amberg 6:3, 6:4; de Bortoli - Späth 6:7, 1:6

Fiesmann/Friderichs - Gebauer/Amberg 1:6, 6:1, 10:4; Walther/de Bortoli - Schubert/Rüger 6:2, 6:2; Will/Bobek - Wolf/Späth 4:6, 4:6

Am vierten Spieltag bei den Herren 30 empfing die Mannschaft aus Stadtsteinach als Tabellenführer den Tabellenzweiten aus Mönchröden. Während Martin Friderichs, durch Aufgabe des Gegners beim Stand von 5:2, schnell den ersten Punktgewinn einfahren konnte, sicherte Dirk Walther mit einem klaren 6:1 6:0 den zweiten Einzelsieg. Deutlich schwerer tat sich Guy de Bortoli, der nach einer 6:4-Führung im Tiebreak des ersten Satzes zwei Satzbälle vergab und anschließend den Faden und damit verbunden auch das Match in zwei Sätzen verlor. Tobi Will sicherte durch eine durchaus anspruchsvolle und konzentrierte Leistung den auch in der Höhe (6:1 6:0) verdienten dritten Einzelpunkt. Zu einem absolut sehenswerten Match kam es dann zwischen Max Fiesmann und seinem Kontrahenten Thomas Gebauer. Das Spiel fand auf hohem, ausgeglichenem Niveau statt, so dass schließlich, nach Satzausgleich, der Matchtiebreak entscheiden musste. Diesen konnte Max Fiesmann mit den letztendlich besseren Nerven knapp mit 14:12 gewinnen. Spannend machte es auch kurzzeitig noch einmal Andreas Bobek. Nach Satzgewinn und einer klaren 4:1-Führung ließ dieser seinen Gegner im 2. Satz nochmal zum 4:4 ausgleichen. Mit der notwendigen Ruhe schaukelte er jedoch das Spiel mit 6:3 6:4 nach Hause und holte den so wichtigen fünften Punkt für die Heimmannschaft, der den Gesamtsieg bedeutete.

Während die Doppel Fiesmann/Friderichs im Matchtiebreak, und Walther/de Bortoli deutlich in zwei Sätzen, siegreich waren, verloren Will/Bobek ihr gemeinsames Match.

Der Gesamtsieg war mit 7:2 für die Stadtsteinacher absolut verdient, fiel jedoch in der Höhe vielleicht etwas zu hoch aus. Nach dem Gesamtsieg und vier ungeschlagenen Spielen stehen die Chancen nun sehr gut, dass den Stadtsteinachern der Aufstieg in die Bezirksliga wohl nicht mehr zu nehmen sein sollte.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen