Die Herrenmannschaft gewann 6:3 gegen den TC Pottenstein und spielt somit ab dem nächsten Jahr wieder in der Bezirksklasse 1.
Knapp überlegen war im Derby gegen den TSV Melkendorf die Damenmannschaft. Sie gewann 5:4.
Genauso knapp ging es bei den Damen 40 gegen den TC Engelmannsreuth zur Sache. Am Ende sicherten sie sich den Sieg mit 5:4.
Auch die Landesligamannschaft der Damen 60 macht den Aufstieg perfekt. Sie siegt gegen den TG Kitzingen mit 4:2.
Den Aufstieg nochmal unterstrichen haben unsere Herren 30. Sie gewannen souverän mit 9:0 gegen den TSV Hof und bleiben in dieser Saison ungeschlagen.
Die Herren 50 sichern sich gegen den TC Lichtenfels mit 5:4 den Sieg und somit auch den zweiten Tabellenplatz.
0:9 stand es am Ende bei den Herren 50 II. Sie verloren klar gegen den TC Schwarz-Weiss Pegnitz.
Damen Bezirksliga
TSV Melkendorf – TC Stadtsteinach 4:5
Völkl – Schröppel Annalena 6:0, 6:1; Schütz – Lindner 6:3, 6:1; Kirsch – Spindler 6:7, 3:6; Pringal – Schmidt 6:3, 2:6, 11:9; Johann – Schröppel Alexa 3:6, 6:2, 6:10; Küfner – Nowak 4:6, 2:6

Völkl/Küfner – Schröppel Annalena/Schröppel Alexa 6:1, 6:1; Kirsch/Pringal – Spindler/Nowak 5:7, 6:7; Schütz/Johann – Schmidt/Carlé 6:1, 3:6, 6:10

Annalena Schröppel fand nur schwer ins Spiel und unterlag ihrer Gegnerin klar in zwei Sätzen. Im zweiten Einzel musste sich auch Luisa Linder ihrer Gegnerin geschlagen geben. Hannah Spindler konnte den ersten Satz knapp im Satztiebreak für sich entscheiden. Mit einem 6:3 im zweiten Satz entschied sie das Match für sich. Anna Schmidt verlor den ersten Satz, entschied den zweiten Satz für sich, musste sich aber im Match-Tie-Break mit 9:11 knapp geschlagen geben. Die an fünf gesetzte Alexa Schröppel entschied nach dem Satzausgleich den Match-Tie-Break für sich. Cara Nowak stellte mit ihrem Sieg das Ergebnis nach den Einzelspielen auf ein 3:3. Um den Gesamtsieg mit der Doppelrunde zu sichern, mussten noch zwei Doppel gewonnen werden. Dies gelang den beiden Doppel Spindler/Nowak und Schmidt/Carlé. Das Doppel von Annalena Schröppel/Alexa Schröppel ging mit einem klaren Sieg an das gegnerische Team.
Damen 60 Landesliga
TG Kitzingen – TC Stadtsteinach 2:4
Plömpel – Kratkai 2:6, 4:6; Neidel – Koll 5:7, 6:3, 10:6; Bartschat – Burger 2:6, 1:2 (w.o. Bartschat); Lang – Wendel 6:2, 5:7, 13:11

Plömpel/Bartschat – Kratkai/Erhardt 1:6, 2:6; Neidel/Lang – Koll/Burger 3:6, 6:2, 6:10

Entschlossen und mit Siegeswillen fuhren die Damen zum Mitfavoriten TG Kitzingen. Der Punktegarant Beate Kratkai gewann ihr Einzel gegen Helga Plömpel mit 2:6 und 4:6. Die laufstarke Evi Koll musste sich im Match-Tie-Break gegen eine unnachgiebige Margot Neidel geschlagen geben. Sigrid Steinlein hatte ein leichtes Spiel durch Aufgabe von Hildegard Bartschat. Siglinde Wendel verlor nach langen Duellen gegen Elisabeth Lang mit 2:6, 7:5, 13:11. So ging es mit einem 2:2 in die Doppel. Kratkai spielte mit der eingewechselten Christine Erhardt in gewohnter Manier das erste Doppel. Sie gewannen deutlich mit 6:1,6:2. Auch das Doppel Koll/Steinlein behauptete sich und brachte mit 6:3, 2:6 und 10:6 den Matchgewinn. Somit sicherten sie sich den ersten Tabellenplatz in der Landesliga und machen den Aufstieg in die Bayernliga perfekt.
Herren Bezirksklasse 2
TC Pottenstein – TC Stadtsteinach 3:6
Götz – Fiessmann 6:7, 5:7; Münster Philipp – Friderichs 6:2, 0:6, 10:5; Bauer Florian – Walther 0:6, 5:7; Fischer – Korkisch 4:6, 4:6; Münster Sven – Giunta 7:6, 6:2; Bauer Alexander – Kerner 6:7, 4:6

Münster Philipp/Bauer Florian – Friderichs/Walther 7:6, 1:6, 4:10; Götz/Bauer Alexander – Fiessmann/Korkisch 1:6, 5:7; Fischer/Münster Sven – Giunta/Kerner (w.o.)

In einem spannenden Auswärtsspiel besiegte der TC Stadtsteinach den TC Pottenstein. Die erste Runde der Einzel bestritten Martin Friderichs, Michael Korkisch und Rouven Kerner. Michael Korkisch besiegte Daniel Fischer in einem schön anzusehenden Match mit 6:4, 6:4. Auch Rouven Kerner konnte sich in einem spannenden Spiel gegen Alexander Bauer mit einem Ergebnis von 7:6, 6:4 durchsetzen. Einzig Martin Friderichs musste sich seinem Gegner Philipp Münster nach einem souveränen zweiten Satz, im Match-Tie-Break mit 2:6, 6:0, 5:10 geschlagen geben. In der zweiten Runde gingen nun Maximilian Fiessmann, Dirk Walther und Sandro Giunta an den Start. Maximilian Fiessmann konnte sich hierbei in einem sehenswerten Spiel mit 7:6 und 7:5 gegen Julian Götz durchsetzen. Auch Dirk Walther besiegte Florian Bauer in einem bis zum Ende durchaus noch knappen Match mit 6:0 7:5. Sandro Guinta versuchte sein Bestes, musste sich aber aufgrund seiner Verletzung Sven Münster mit 6:7, 2:6 geschlagen geben. Im Doppel gewannen Martin Friderichs mit Dirk Walther mit 6:7, 1:6, 4:10 gegen Philipp Münster und Florian Bauer. Auch Maximilian Fiessmann und Michael Korkisch waren mit einem Ergebnis von 6:1, 7:5 gegen Julian Götz und Alexander Bauer siegreich. Das dritte Doppel musste der TC leider aufgrund der oben genannten Verletzung abschenken. Somit sicherten sich die Stadtsteinacher Herren im letzten Spiel der Saison den Aufstieg.
Herren 30 Bezirksklasse 1
TC Stadtsteinach – TSV Hof 9:0
Friderichs – Moser 6:1, 6:0; Walther – Zannier 6:0, 6:2; Will – Hahn 6:2, 6:1; Giunta – Reuter 6:2, 6:0; de Bortoli – Becker 6:0, 6:2; Wich – Degenkolb 6:0, 6:1

Friderichs/Walther – Zannier/Becker 6:2, 6:0; Giunta/de Bortoli – Moser/Degenkolb 6:3, 6:4; Will/Wich – Hahn/Reuter 6:2, 6:1

Das letzte Spiel der Saison gegen den TSV Hof war für die Herren 30 des TC Stadtsteinach einfacher als erwartet. Beide Mannschaften waren nicht in Bestbesetzung und ohne ihre Spitzenspieler aufgelaufen, was sich insbesondere beim Gegner nachteilig auswirkte. In den Einzeln mussten Friderichs, Walther, Will, Giunta, de Bortoli und Wich insgesamt nur 13 Spiele dem Gegner überlassen. Auch die Doppel von Friderichs/Walther, Giunta/de Bortoli und Will/Wich wurden ohne Satzverlust klar gewonnen und machten den Endstand von 9:0 perfekt. Somit blieb die neu gegründete Jungseniorenmannschaft auch zum Abschluss der Saison ohne Matchverlust und kann zuversichtlich im nächsten Jahr in Oberfrankens höchster Spielklasse - der Bezirksliga - an den Start gehen.
Herren 50 Landesliga
TC Lichtenfels – TC Stadsteinach 4:5
Drachovky – Streng 1:6, 6:0, 10:4; Wasikowski – Posse 1:6, 0:6; Weinmann – Korkisch 4:6, 3:6; Tupy – Schröppel 6:1, 6:1; Herold – de Bortoli 4:6, 3:6; Bittermann – Sesselmann 2:6, 4:6

Wasikowski/Tupy – Korkisch/Schröppel 6:3, 6:3; Drachovky/Herold – Streng/Sesselmann 6:2, 7:6; Weinmann/Bittermann – Posse/de Bortoli 3:6, 0:6

Trotz zweier über 400 km extra zum Spieltag zur Verstärkung angereister Spieler aus Tschechien, hatten die Lichtenfelser am Ende das Nachsehen. In den Einzeln punkteten Posse, Korkisch, de Bortoli und Sesselmann souverän für Stadtsteinach. Lediglich Schröppel und Streng mussten sich ihren spielstarken tschechischen Gegnern geschlagen geben. Beim Stande von 4:2 nach den Einzeln setzten die Stadtsteinacher wieder auf das in dieser Saison noch ungeschlagene Doppel Posse/de Bortoli. Da man davon ausging, dass die tschechischen Spieler in den Doppeln eins und zwei eingesetzt werden, konzentrierten sich die Stadtsteinacher auf das Dreier-Doppel. Die Rechnung ging voll auf und Posse/de Bortoli gewannen klar in zwei Sätzen zum Gesamtsieg. Dieser weitere Sieg in einer bislang sehr erfolgreichen Saison nährt vor dem letzten Spieltag die Hoffnung auf die Vize-Meisterschaft in der Landesliga.
Herren 50 II Bezirksliga
TC Stadtsteinach – TC Schwarz-Weiss Pegnitz 0:9
Steinlein – Lang 3:6, 3:6; Laaber – Heil 1:6, 1:6; Geist – Cieslik 1:6, 0:6; Spindler – Miller 2:6, 1:6; Klaus – Brendel 0:6, 1:1 (w.o. Klaus); Glomb – Faber 1:6, 5:7

Steinlein/Spindler – Lang/Miller 4:6, 2:6; Laaber/Glomb – Heil/Franke 3:6, 6:4, 7:10; Geist/Grimm (w.o.) – Brendel/Faber

Minimalchance auf Klassenerhalt verpasst! Die kompletten Pegnitzer ließen den Stadtsteinachern keine Chance. In den Einzeln konnten gerade noch Raimund Steinlein und Robert Glomb zumindest zeitweise auf Augenhöhe mithalten. Peter Laaber und Robert Glomb hätten den Ehrenpunkt im zweiten Doppel machen können. Leider ging auch der einzige Match-Tie-Break der Begegnung an die Gäste, die auch in dieser Höhe verdient gewonnen haben.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen